Filmmusik


 

firmament (2013 weitblickfilm)

> Komposition & Musikproduktion

A007_C020_032109

…ist ein Kurzfilm aus der Feder von Deniz Blazeg nach einer Idee von Alexander Litschka.

Der Film erzählt von einem schrulligen, alten Mann, der der Gesellschaft den Rücken zugekehrt hat. Er lebt alleine in einem verlassenen Bahnhof und zieht jede Nacht aus, um den Sternenhimmel zu beobachten. Seine astronomischen Theorien schreibt er anschließend mit Kohlestiften auf eine Wand im Bahnhof. Eines Nachts macht er eine Entdeckung, die sein Leben verändert…

 

Mit „firmament“ konnte ich einen lang gehegten Wunsch verwirklichen – einen „klassischen“ Orchesterscore für Film zu schreiben. Dabei sind alle Instrumente samplebasiert, aus Kostengründen ist an eine Aufnahme mit echtem Orchester nicht zu denken gewesen. Dennoch waren alle Beteiligten mehr als glücklich mit dem Ergebnis und ich möchte an dieser Stelle Deniz Blazeg von weitblickfilm herzlichst für die großartige Zusammenarbeit danken!

Hier der komplette Score zum Anhören:


Calling it Life (2012/13 Philipp Moosbrugger)

> Komposition & Musikproduktion

…ist eine Kurzdokumentation von Philipp Moosbrugger.

„meor ehrod das ault, und grüssad das nü, und blibod üs sealb und dr hoamat trü.“ (gebhard wölfle)

Eine ältere Generation erzählt, eine Jüngere hört zu. Das Josefsheim in Bizau (Bregenzerwald) birgt viele Geschichten, die nur darauf warten, gehört zu werden. Die drei Bewohnerinnen Edeltraud Wüstner, Maria Fröwis und Leopoldine Fischer erinnern sich und erzählen im schönen Bregenzerwälder Dialekt über ihr Leben.

Im Dezember 2012 bekam ich die Anfrage von Philipp für eine Intromusik bzw. einen Introsong zu „Calling it Life“. Auch wenn es hierbei um lediglich anderthalb Minuten ging, war die Aufgabe sehr reizvoll, sollte ich doch sowohl Musik als auch einen passenden Text schreiben.

Das Instrumentarium ist teils aufgenommen, teils gesamplet. Eingesungen habe ich die Stimmen in der Silvesternacht 2012/13…


 

ZeitGeSchichten – The March of Time (2012/13 black coffee productions/Katarina Tubonjic)

> Komposition, Musikproduktion, Sounddesign & Tonmischung

Titelbild mit Rahmen

 

…ist ein Dokumentarfilm von Katarina Tubonjic und Florian Wurzer.

Srebrenica, Bosnien – in einem Land, an der Peripherie des neuen Europas, in dem auch nach vielen Jahren der Krieg seine Spuren in den Menschen und der Landschaft hinterlassen hat, versuchen die Überlebenden und Zurückgekehrten ein menschengerechtes Leben zu führen.

NAMIR, ein ehemaliger Jurist, der während des Bosnienkrieges für das Rote Kreuz tätig war, arbeitet seit 1992 für die österreichische Hilfsorganisation „Bauern Helfen Bauern“. Als Koordinator und Projektmanager ermöglicht er den Vertriebenen die Heimkehr und den Aufbau einer Existenz.

ADO war zu Kriegsbeginn ein Kind und verbrachte seine Jugend als Flüchtling im eigenen Land. Zurückgekehrt nach Srebrenica, arbeitet er für den ortsansässigen Verein „Freunde Srebrenicas“. Mit seinem Reporterteam berichtet der junge Kameramann aus Srebrenica und Umgebung, um auf lokale Probleme, Erfolge und Geschehnisse hinzuweisen. Außerdem führt er in Sarajevo ein Interview mit der bekannten, polit-kritischen Band DUBIOZA KOLLEKTIV.

Der Stadtfriseur, die Hausbauer, der Müller und der Bäcker begleiten durch den Film. Alle verfolgen das gleiche Ziel: dem Leben und der Stadt wieder zu einem normalen Alltag zu verhelfen.

 

„ZeitGeSchichten“ war mein erstes größeres Projekt im Filmbereich. Dabei zeichnete ich mich nicht nur für die Musik verantwortlich sondern ebenfalls für das Sounddesign und die Filmtonmischung. Die Premiere fand beim Sarajevo Filmfestival 2013 statt.

Die Musik sollte einerseits eindeutig den Schauplatz Bosnien erkennen lassen und andererseits emotionalen Einfluss auf den Zuschauer nehmen bezüglich der tragischen Historie Srebrenicas. Um möglichst authentisch zu schreiben, habe ich mich im Vorfeld mit der bosnischen Volksmusik auseinandergesetzt und Elemente daraus in meine Arbeit einfließen lassen.

Vielen Dank an Carolin Ziegler, die mir alle Violinstimmen eingespielt hat, sowie an Katarina Tubonjic für dieses sehr emotionale und schöne Projekt!

 


 

Hier einige Musikbeispiele: